Latest Posts
Seltenes Kleinod: Birkin Bag von Hermes

Seltenes Kleinod: Birkin Bag von Hermes

 Bereits seit drei Jahrzehnten ist die wohl berühmteste Damentasche Birkin Bag von Hermes auf dem Markt, ihr eilt eine Geschichte voraus, die allein schon das große ...

Online Outlet Warenhaus

Online Outlet Warenhaus präsentiert alles rund um die Modewelt

Die aufregende Modewelt, welche sich in einem stetigen Wandel befindet, hält immer einen einzigartigen Abwechslungsreichtum bereit. Wer sich ein bisschen näher damit befasst, stößt auf eine fantastische Vielfalt an Farben und Designs. Langeweile kommt so leicht nicht auf, denn in Sachen Modemarken steht die Uhr niemals still . Natürlich muss man nicht jeden neuen Trend selbst mitmachen, auf das richtige Händchen kommt es bei der Bekleidung an. Sinnvoll ist es sicherlich, einen guten Grundstock im Kleiderschrank zu haben, so wie man in der Regel auch Grundnahrungsmittel zu Hause hat. Beides lässt sich nunmehr bestens mit „frischen Zutaten“ kombinieren, sodass sich beim regelmäßigen Einkaufen ein Sparen ermöglicht und man trotzdem „up to date“ ist. Gleichfalls halten sich seit Jahrzehnten sogenannte Klassiker auf dem Modemarkt, welche als zeitlos gelten und die sich durch verschiedene moderne Stücke fantastisch ergänzen lassen. Zahlreiche Anlässe im Leben eines Menschen erfordern jedoch, sich auf dem neusten Stand zu halten, um positiv und nicht negativ aufzufallen.

Der eigene Geschmack festigt sich in jungen Jahren

„Kleider machen Leute“, dieser Spruch des Schweizer Dichters Gottfried Keller macht schon seit dem 19. Jahrhundert seine Runde und noch immer lässt er sich als zutreffend bezeichnen. Tatsächlich ist es heute noch genau so wie seit Jahrhunderten der Fall, dass ein Betrachter Menschen nach dem ersten Bild beurteilt und diese in eine gesellschaftliche Schublade einordnet. Oftmals geschieht dies unbewusst, auch wenn man von sich selber sagt, dies nicht zu tun. Der bekannte Sänger Peter Maffay hat bereits vor Jahrzehnten diese Tatsache in einem Lied aufgegriffen und mit dem Satz „Erst der Anzug, dann die Haut“ praktisch den Nagel auf den Kopf getroffen. Vorherrschende Meinung unter Psychologen ist jedoch tatsächlich, dass sich von dem Kleidungsstil auf die Persönlichkeit eines Menschen schließen lässt. Dass diese dadurch Charaktereigenschaften preisgeben, geschieht zum einen oftmals unbewusst, zum anderen aber auch völlig gezielt, um einen bestimmten Eindruck abzugeben. Insbesondere junge Leute zeigen gerne durch ihre Kleidung die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe an oder lehnen sich gegen sogenannte „Normalitäten“ mit Andersartigkeit auf. Allgemein entwickeln Menschen zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr ihren ganz eigenen Modestil, sehr selten wird er noch geändert. Mit höherem Alter lässt auch immer mehr die Wahrscheinlichkeit eines Richtungswechsels nach.

Online Outlet Warenhaus ist auch für Männer interessant

In jedem Fall macht es unendlich viel Spaß, die schillernde Modewelt zu beobachten und sich sein eigenes Bild zu machen. Berühmte Laufstegschönheiten sorgen für spannende News, namhafte Designer bringen einzigartige Kleidungsstücke hinaus, Glanz und Glamour strahlen eine unwiderstehliche Faszination aus, welcher man sich nur schwer entziehen kann. Die einzelnen Länder präsentieren ganz nach ihrem individuellen Geschmack die unterschiedlichsten Stilrichtungen, die sich auf nahezu magische Art und Weise an einem bestimmten Punkt wieder miteinander vereinen. War der Modebegriff noch sehr lange vermehrt bei den Damen von großem Interesse, spielt dieser mittlerweile auch bei den Herren eine bedeutende Rolle. Die Zeiten, in welchen Männer die Auswahl zwischen einer Jeans oder einem Anzug hatten, sind schon lange vorbei. Heute können auch diese beim Shopping aus einem breitgefächerten Angebot auswählen und sich dadurch aus der Masse herausheben.

Schon die ersten Bekleidungen wurden oftmals verschönert

Bereits kurz nach der Erfindung von Kleidungsstücken vor sehr langer Zeit wurde darauf Wert gelegt, dass diese nicht nur zweckmäßig waren, sondern gleichfalls einen gewissen Status vermittelten. Die verwendeten Tierhäute wurden nicht nur zugeschnitten, sondern eingefärbt sowie mit Mustern und Accessoires wie beispielsweise Federn oder weiteren Naturmaterialien verziert. Zwar wohnten die Menschen zur damaligen Zeit noch sehr weit auseinander, viele Völker wanderten jedoch und sorgten dadurch für eine Verbreitung ihrer jeweils eigenen Ideen in die Welt. Was gefiel, wurde übernommen, wodurch sich schon recht früh so etwas wie Modetrends entwickelten. Die Herstellung von weißem Leinenstoff war im alten Ägypten zuerst bekannt, während die Römer als Vorreiter des Stoffeinfärbens gelten, womit sie bereits im 1. Jahrhundert begannen. Etwa zur gleichen Zeit kamen auf dem Handelsweg Baumwolle sowie Seide auf die Märkte, welche aus Indien und China stammten. In diesen Epochen stellte ein jedes Kleidungsstück noch ein einmaliges Individuum dar, im Zuge der Industrialisierung des 19. Jahrhunderts begann die Produktion von Massenware. Resultat war ein rapides Fallen der Preise für Stoffe und im Zuge dessen konnte man Kleidung gleichfalls wesentlich günstiger erstehen.

Wer bestimmt den nächsten Modestil?

Es ist nicht ganz einfach zu sagen, wer für die Bestimmung des neusten Modestils verantwortlich ist. In früheren Zeiten trugen die Höfe häufig zu einer bestimmte Richtung bei, was die Menschen dort präsentierten gefiel und wurde nachgeahmt. Noch heute werden hochherrschaftliche Persönlichkeiten von der Öffentlichkeit genau unter Beobachtung gehalten, sodass diese oftmals für den nächsten Trend sorgen. Aber nicht nur Königinnen und Könige oder Prinzessinnen und Prinzen sorgen immer wieder für neue Stilrichtungen, sämtliche Berühmtheiten werden von einer Vielzahl von Menschen zur Orientierung herangezogen. Es kommt nicht selten vor, dass ein Produkt überhaupt keinen Anklang findet, bis ein Star dieses zu seinem Favorit erklärt und es über Nacht zu einem absoluten Kassenschlager wird. Namhafte Modeschöpfer, welche regelmäßig ihre eindrucksvollen Neuheiten auf den Markt bringen, sorgen ebenfalls immer wieder für frischen Wind in der Modewelt und geben meist die Farben und Formen der Saison an. Und dann gibt es natürlich noch die Medien, welche heutzutage eine große Rolle auf unserem Planeten spielen. Mit diesen steht und fällt oftmals die Beliebtheit eines Kleidungsstücks, je nachdem, ob das Ergebnis der Beurteilung trendig oder nicht aufweist.

England, Frankreich, Italien sowie die USA beherbergen berühmte Modestädte

Weltweit werden die neusten Kleiderkollektionen zunächst auf den wichtigsten Laufstegen der Welt präsentiert. Als Modehochburgen gelten beispielsweise London, Mailand, New York und Paris, welche die berühmtesten Modeschauen veranstalten. Wer einmal an einer solchen teilgenommen hat, wird begeistert von der einzigartigen Stimmung sein, die dort jeweils herrscht. Regelmäßig erscheinen überaus wichtige Persönlichkeiten, alles was Rang und Name hat läuft dort zusammen, selbstverständlich nach den neusten modernsten Trends gekleidet. So lässt sich nicht nur an den beeindruckenden Modelschönheiten ein neuer Kleidungsstil erkennen, sondern bereits in der Zuschauermenge. In Deutschland liegen die Städte Berlin und Düsseldorf als Veranstaltungsort für Modenschauen auf der Beliebtheitsskala weit oben. In der deutschen Hauptstadt findet beispielsweise die berühmte Berliner Fashion Week mit bekannten Modeschöpfern wie Riani und Michalsky sowie die Streetwearmesse Bread & Butter statt, welche auch internationale Bedeutung erlangt hat. Während in London neben namhaften Designern auch Anfänger ihre Kollektionen auf den beliebtesten Laufstegen vorstellen, dominieren in Mailand bekannte Namen wie Valentino, Versace, Prada, Gucci sowie Dolce & Gabbana. Paris wartet mit internationalen Stardesignern wie Chanel, Christian Dior sowie Karl Lagerfeld auf, New York mit Berühmtheiten wie Donna Karan, Michael Kors, Marc Jacobs und Vera Wang.

Sowohl Shopping als auch Informationssuche findet häufig online statt

Auch wenn man keine Modenschauen besuchen möchte, ist es absolut nicht schwierig, auf dem neusten Kenntnisstand zu bleiben. Werbeprospekte, Modemagazine, Tageszeitschriften sowie Fernsehprogramme sorgen umfangreich dafür, dass ein jeder Mensch über die Modeneuheiten informiert wird und gleichzeitig auch einen guten Einblick bekommt, wo man etwas sparen kann. In unserer heutigen hochtechnisierten Zeit, welche uns das Internet brachte, können wir sogar bequem von zu Hause aus nicht nur bestens in die Modewelt hinein schauen, sondern sogar auf absolut unkomplizierte Art und Weise Shopping betreiben. So hält auch Online Outlet Warenhaus jederzeit die aktuellen Neuigkeiten für einen jeden Interessierten bereit. Die modernste Möglichkeit, über das Internet die neusten Kollektionen vorzustellen, stellen Lookbooks dar, welche auch im Jahr 2015 häufig zum Einsatz kamen. Diese erfreuen sich größter Beliebtheit bei den unterschiedlichsten Menschen und werden sowohl gerne privat als auch beruflich genutzt. Die Modevideos vermitteln einen weit besseren Gesamteindruck als es beispielsweise Fotos können, da die sehr hübschen Models in ihren fantastischen Bekleidungen in Bewegung einfach viel ansprechender wirken. Eine Vielzahl an Lookbooks wird von tollen Soundtracks unterstützt, es wird getanzt oder auch eine kleine Geschichte gespielt, sodass sie als eine echte Bereicherung im Internet gelten.

Interessante Berufsmöglichkeiten im Modebereich

Wer gerne im Modebereich tätig sein möchte, muss nicht umwerfend gut aussehen und mit einer Top-Figur aufwarten. Es gibt noch zahlreiche weitere Berufe außer Model, die es uns ermöglichen, in die fantastische und vielseitige Welt der Stars einzusteigen. Zur Auswahl stehen beispielsweise:
  • Modedesigner
  • Modejournalist
  • Bekleidungs- beziehungsweise Textiltechniker
  • Mode-/Textilmanagement
Studiengänge werden teilweise über Universitäten angeboten, oftmals besteht auch die Möglichkeit, über eine Fachhochschule zu einem anerkannten Abschluss zu gelangen. Häufig ist es jedoch nicht so leicht, einen Studienplatz für das gewünschte Berufsbild zu erlangen. Modedesign beispielsweise gilt als sehr begehrt, sodass die Bewerberzahlen bei Weitem die Studienplätze übersteigen. Ebenso hält auch die Arbeitswelt nur eine sehr begrenzte Zahl von Arbeitsplätzen bereit, sodass man oftmals nach Beendigung des Studiums gar nicht so leicht irgendwo unterkommt. Wie in sämtlichen anderen Tätigkeitsbereichen auch, ist es hier besonders wichtig, die Konkurrenz mit einer perfekten Abschlussnote in den Schatten zu stellen.

Modeln ist kein Zuckerschlecken

Der Traum nahezu jedes jungen Mädchens ist es, selbst zu den Modelstars zu gehören und in diesem Bereich berühmt zu werden. Sehr häufig stellen sich diese jedoch den Beruf viel zu einfach vor, sie glauben, auf den Brettern der Welt schnell und leicht zu großem Reichtum zu gelangen. Selbstverständlich spielen zunächst einmal das Aussehen, die Figur, die Größe sowie auch die Ausstrahlung eine bedeutende Rolle, ohne diese vier Faktoren setzt man nicht einmal die Fußspitze in diesen Tätigkeitsbereich. Ebenso eignet sich nicht jeder hübsche Mensch auch für den Laufsteg oder das Fotostudio, eine gehörige Portion Selbstbewusstsein gehört genauso dazu wie die Fähigkeit, sich in der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Die Arbeit vor den Kameras ist unzweifelhaft sehr hart, feste Arbeitszeiten sind selten und mit einem Acht-Stunden-Tag ist es oftmals nicht getan. Das langjährige Trendbild eines Models mit Maßen, die Normalsterbliche in der Regel niemals erreichen, gerät im übrigen so langsam ins Wanken. Heutzutage begehren immer mehr Frauen gegen die magersüchtig wirkenden Models auf und XL-, Plus Size- und Big Size-Schönheiten erobern die Modewelt.

Herbstmode im Wandel der Zeit

Wir von Online Outlet Warenhaus haben einmal die Herbstmode in den letzten Jahren betrachtet, die sich ebenso regelmäßig verändert, wie all die anderen Kleidungsstücke für eine jede Jahreszeit.
  • Jahr 2012 Materialien: Leder, schimmernde und transparente Stoffe, Strick, Tweed Farben: Blau, Rot, Schwarz-Weiß-Kombination
  • Jahr 2013 Materialien: Kombination aus Leder und Wolle, Samt Farben: Beerentöne, Kobaltblau, Senfgelb, unterschiedlichste Grautöne
  • Jahr 2014 Materialien: Samt, Wildleder, Tweed Farben: Feuerrot, kräftiges Blau, Pastell
  • Jahr 2015 Materialien: Strick, Leder, flauschige Stoffe Farben: kräftiges Rot, Erdtöne, Azurblau, Sandtöne
An vorbezeichnetem Beispiel lässt sich deutlich erkennen, dass in der Modewelt ein ständiger Wechsel besteht. Manche Materialien und Farben halten sich etwas länger, wobei sich oftmals auch die Kombinationsmöglichkeiten untereinander verändern. Der Klassiker Schwarz ist wohl die einzige Farbe, welche niemals aus der Mode kommt. Selbst wenn diese nicht immer bei allen Kleidungsstücken getragen wird, steht sie doch jederzeit gerne zum Akzente setzen bereit. Gleiches gilt für Leder, wobei sich zeitweise die Art des Materials ändert. Während beispielsweise in den Jahren 2012, 2013 und 2015 vermehrt auf Glattleder gesetzt wurde, erfreute sich im Jahr 2014 Wildleder größerer Beliebtheit.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, online einzukaufen

Heutzutage wird immer häufiger online nach den neustQen Modetrends gesucht und ebenso auf dem Versandwege eingekauft. Dies hat den Vorteil, dass man alles bequem auf einem Blick vor Augen hat und nicht mehr von Geschäft zu Geschäft laufen oder fahren muss, um das individuell gesuchte Kleidungsstück auch zu finden. Gleichzeitig lassen sich in Onlineshops oftmals fantastische Preisschnäppchen finden, die selbst besonders günstige Angebote in Einkaufsläden noch in den Schatten stellen. Internetprodukte können oftmals wesentlich billiger angeboten werden, da die Verkäufer durch den Wegfall von einem Ladengeschäft grundsätzlich einen deutlich niedrigeren Kostenaufwand aufzuweisen. Oftmals werden auch sogenannte Outlets angeboten, unter welche laut Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) vom 24. September 2013 Produkte fallen, die aus Eigenproduktion stammen und somit gleichfalls sehr preisgünstig zu erstehen sind, da keinerlei Kosten für den Groß- oder Zwischenhandel anfallen. Neben zahlreichen Onlineshops, die Neuwaren verkaufen, finden sich ebenso auch unzählige Anbieter von Second-Hand-Mode, sodass man auch dort beste Markenartikel preiswert erstehen kann. Weitere umfangreiche Informationen stehen hier bei unserem Online Outlet Warenhaus für Sie gleichfalls zur Verfügung.

Seite an Seite mit Online Outlet Warenhaus

Online Outlet Warenhaus präsentiert Ihnen regelmäßig die interessantesten News, Tipps und Insiderinformationen aus der faszinierenden Modewelt. Egal ob Frau oder Mann, wer einmal angefangen hat, in diese tief einzutauchen, wird mit Sicherheit mit Begeisterung dabei sein, bietet sie doch einen absoluten Reichtum an den attraktivsten Themen. Auch Menschen, welche sich gerade erst mit dem Modethema zu beschäftigen beginnen, können von den umfangreichen Kenntnissen, welche Online Outlet Warenhaus präsentiert, absolut profitieren. Ein Fauxpas in Bezug auf Kleidung wird so leicht bei niemandem mehr vorkommen, sodass einem jeden Peinlichkeiten erspart bleiben werden. Verschiedene Anlässe erfordern oftmals genau die richtige Kleiderwahl, es gehört nahezu zum Allgemeinwissen, die wichtigsten Regeln zu beherrschen.

Kleines Online Outlet Warenhaus Farb-/Muster-Lexikon

  • Animal-Print – sämtliche Muster, die Tiermotive, -felle und -häute aufweisen
  • Army – Camouflage-Muster = Tarnmuster
  • Ethno – Farb- oder Musterverbindungen von fernen Kulturen
  • Fischgrat – fischgrätenähnliches Muster
  • Floral – Blumen-, Blätter-, Gras- und Baummuster
  • Marine – Kleidung im Matrosenstil
  • Nadelstreifen – sehr dünne helle Längsstreifen auf dunklerem Untergrund
  • Nude – hautfarbene Stoffe in verschiedenen Beige-/Brauntönen
  • Offwhite – verschmutzt aussehende Weißtöne
  • Paisley – Muster in Palmblattform
  • Stone Washed – abgetragen und verwaschen erscheinender Stoff
  • Vichykaro- Muster aus kleinen zweifarbigen Karoblöcken
  • Vintage – Kleidung mit Jugendstilelementen
  • Yachting – Marinemuster zuzüglich klassische und maritime Einflüssen
Search